Die Polizei von Bengaluru ist auf Mission, hat Drogenschläger gesprengt und 1.350 kg Marihuana beschlagnahmt

Bengaluru Polizei

Am Donnerstag, Bengaluru Polizei verhaftete vier Drogenhändler und sprengte 1350 kg Marihuana aus einem Bauernhaus inKalaburagi Bezirk, Nord Karnataka.

Die Polizeibeamten gaben Auskunft, die Drogen wurden in eine Plastiktüte gepackt und unterirdisch im Bauernhaus begraben. Es war wegen eines Autorikscha-Fahrers, der Drogenrausch kam ans Licht.



Wie hat die Polizei von Drogen erfahren?

Der Autorikschafahrer verkaufte angeblich Drogen an Studenten in der Gegend von Seshadripuram in der Stadt.



Die Polizei hat den Fahrer gesprengt und weitere Nachforschungen angestellt. Weitere Untersuchungen ergaben, dass eine große Menge Cannabis unter der Erde in einer Ziegenfarm im Bezirk Kalaburagi gelagert wurde.

Die Polizei von Seshadripuram verhaftete vier Angeklagte, nämlich Jnanashekhar (37 Jahre), Siddunatha Lavate (22 Jahre), Chandrakant (34 Jahre) und Naganath (39 Jahre).



Am 30. August wurde der Autorikschafahrer Jnanashekhar von der Polizei festgenommen und ihnen mitgeteilt, dass er Siddunatha Lavate erhalten habe. Dann verhaftete die Polizei den Siddunatha Lavate in Madanayakanahalli, wo die Polizei auch 200 Gramm Marihuana von ihm beschlagnahmte.

Von den weiteren Anfragen, sagte Lavate der Polizei, bekam er das Marihuana aus dem Bezirk Kalaburagi. Auf der Grundlage dieser Informationen verhaftete die Polizei Naganath und Chandrakanth.

Nach Ermittlungen erreichte die Polizei Lattu Nayak Tanda im Bezirk Kalaburagi, wo sich die Ziegenfarm befindet. Der Besitzer dieser Farm war Chandrakanth.



Marihuana

Die Polizei von Bengaluru enthüllte schließlich alle Informationen.

Der stellvertretende Kommissar der Polizei (Zentral) Anuchet sagte: „Nachdem wir Chandrakant befragt hatten, vermietete er uns einen Platz auf seiner Farm. Dort gruben wir den Schlamm aus und fanden eine hölzerne Falltür. Als es geöffnet wurde, fanden wir einen großen unterirdischen Lagerraum, in dem 1350 kg Marihuana in großen Kisten aufbewahrt wurden. “

Der Polizeibeamte teilte ferner mit, dass Chandrakant Cannabis dort gekauft hat, wo es angebaut wird, d. H. In Odisha. Er brachte es aus Telangana in einem Gemüsewagen hierher und versteckte es unter der Erde in seinem eigenen Bauernhaus.

Alle vier Angeklagten wurden gemäß den einschlägigen Abschnitten des Gesetzes über Suchtstoffe und psychotrope Substanzen von 1985 angeklagt, teilte die Polizei in Seshadripuram mit.

Ebenfalls am Donnerstag gab der Polizeikommissar von Bengaluru, Kamal Pant, Rs, 2 Lakhs als Belohnung an die Polizeibeamten, die den Drogenschläger gesprengt und den Fall untersucht hatten

Lesen Sie auch: Laut IMD war der Niederschlag jetzt mehr als erwartet